Vielleicht kennen Sie dieses Szenario: Sie haben ein neues Projekt, jedoch fehlt es Ihnen an Fachkräften, die dieses durchführen könnten. Also begeben Sie sich auf die Suche und schauen, wo Sie passende Experten und Fachkräfte für Ihr Projekt finden.

Sie stellen sich nun die Frage: Welche Möglichkeiten habe ich, um geeignete Fachkräfte zu finden?

Bei Ihrer Recherche stoßen Sie dann auf folgende Begriffe: IT Onshoring, IT Farshoring und IT Nearshoring.

Was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Und wo liegen die Unterschiede?

Das erklären wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Was bedeutet IT Onshoring?

Beim IT Onshoring werden die Aufgaben nicht innerhalb des Unternehmens erledigt, sondern an ein anderes Unternehmen weitergegeben. Die Aufgaben werden somit aus dem Unternehmen „ausgelagert“ (engl. outsourcing = „Auslagerung“). Deshalb ist IT Onshoring auch häufiger unter dem Begriff IT Outsourcing bekannt. Das Unternehmen kauft also für bestimmte Aufgaben oder Prozesse, Serviceleistungen bei einem externen Dienstleister an. Dieser Dienstleister befindet sich im selben Land wie der Auftraggeber.

Was bedeutet IT Farshoring?

Auch beim IT Farshoring werden wie beim IT Onshoring Serviceleistungen von einem externen Anbieter eingekauft. Der Anbieter befindet sich jedoch nicht im selben Land wie der Auftraggeber, sondern befindet sich in einem anderen Kontinent (engl. farshore = „Fernküste“).

Prominente Farshore Länder sind beispielsweise China oder Indien. Häufig wird für den Begriff IT Farshoring als Synonym der Begriff „IT Offshoring“ verwendet. Hier ist jedoch Vorsicht geboten.

Der Begriff Offshoring beschreibt sowohl den Begriff „Offshore Outsourcing“ als auch den Begriff „Captive Offshoring“.

Beim Offshore Outsourcing werden benötigte Dienstleistungen von einem externen Anbieter eingekauft. Dieser Anbieter befindet sich außerhalb des eigenen Kontinents.

Beim Captive Offshoring baut ein Unternehmen sich eine Zweigstelle auf einem anderen Kontinent auf und verlagern dorthin Teile oder ganze Software-Entwicklungsaktivitäten. Für diese Zweigstelle werden sowohl Mitarbeiter aus dem Zweigstellen-Land eingestellt als auch Mitarbeiter aus dem ursprünglichen Land dorthin verlagert. Dieses “Captive Offshoring“ wird umgangssprachlich auch nur als „Offshoring“ bezeichnet. Es kann hier also zu Missverständnissen kommen.

Was bedeutet IT Nearshoring?

Zuletzt gibt es noch das IT Nearshoring. Dieses beschreibt genauso wie das IT Farshoring das Beziehen von Dienstleistungen aus dem Ausland.

Im Gegensatz zum IT Farshoring befindet sich das Nearshore Unternehmen auf dem selben Kontinent wie der Auftraggeber. Möchte ein deutsches Unternehmen einen Nearshore-Partner engagieren, befindet sich dieser in Europa.

Hier ist zu beachten, dass es sich um den Kontinent Europa handelt und nicht um die Länder der Europäischen Union. Wenn Sie beispielsweise ihre Software in Weißrussland oder der Ukraine entwickeln lassen, dann würden Sie Nearshoring betreiben. Natürlich gibt es aber auch Nearshore-Länder, die sich sowohl in Europa als auch in der EU befinden. Dazu zählt zum Beispiel unser Nearshore Partnerland Spanien.

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach Fachkräften sind und innerhalb ihres Unternehmens keine freien Kapazitäten haben, haben sie verschiedene Möglichkeiten, um geeignete Fachkräfte zu finden.

Sie können einfach ihre Aufgaben an ein externes Unternehmen innerhalb ihrer Landesgrenzen auslagern (IT Onshoring). Werden Sie innerhalb ihrer Landesgrenzen nicht fündig, können Sie ihren Radius erweitern und nach einem geeigneten Partner in den Nachbarländern suchen (IT Nearshoring). Wenn Sie sogar innerhalb ihres ansässigen Kontinents keine passenden Fachkräfte finden, besteht die Möglichkeit auch in anderen Teilen der Welt bzw. in anderen Kontinenten nach passenden Partnern Ausschau zu halten (IT Farshoring).

Die Proventa AG selbst ist Deutscher Partner für Nearshore.

Wenn Sie sich für das Thema Nearshore näher interessieren, schauen Sie gerne bei unseren Nearshore Services vorbei.

Unsere Nearshore Services
Blog Veronika Kaletta

Veronika Kaletta

Veronika Kaletta ist seit 2017 bei der Proventa AG tätig und unterstützt mit kreativen Ideen den Bereich Marketing und Sales. Ihre Schwerpunkte liegen dabei vor allem im Content Marketing und im Social Media Marketing. Geprägt durch ihr Wirtschaftsinformatikstudium interessiert sie sich für die Themen Digitalisierung und neue digitale Technologien. Hier beschäftigt sie sich besonders mit dem Thema Künstliche Intelligenz und ihre Einsatzmöglichkeiten.